Forschungszentrum Telekommunikation Wien (FTW)

Das FTW hat mit Jahresende 2015 seinen operativen Betrieb eingestellt und seinen Standort verlegt.

Ab 1.1.2016 sind wir an der Technischen Universität Wien erreichbar.

Postanschrift:

Technische Universität Wien
Karlsplatz 13
1040 Wien
c/o FTW Forschungszentrum für Telekommunikation GmbH in Liquidation
Raum : AD0111

Kontaktdaten:

Unsere Festnetznummer ab 1.1.2016 lautet: 58801 – DW

Rückblick

Das FTW wurde 1998 errichtet und verwirklichte die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft in einem kooperativen Modell zur Weiterentwicklung und Anwendung der Kommunikationstechnologien.

Anfänglich im Rahmen des K-Plus Programm und seit 2008 als  K1 Zentrum im COMET Programm des bmvit, finanziert von Bund, Land und dem Konsortium. Im Verlauf der 17 Jahre hat das FTW ein internationales Netzwerk in der Wissenschaft aufgebaut und mit vielen Unternehmenspartnern, auch außerhalb Österreichs, geforscht.

Insgesamt hat das FTW mit 25 Industrie- und 9 akademischen Partnern in anwendungsorientierten Forschungsprojekten zumeist über viele Jahre hinweg geforscht. Seit 2008 konnten ca. 50 mio EUR für interessante Fragenstellungen in den folgenden Bereichen eingesetzt werden. Im Telekommunikationsbereich für Quality of Experience, Telco-Web Convergence und DSL Optimierung. Im Bereich intelligente Transport Systeme für Fahrzeug zu Fahrzeug und Fahrzeug zu Infrastruktur Kommunikation und deren Anwendungen. Im Bereich intelligenter Energie Systeme für IKT Lösungen zur Verteilnetzoptimierung, für Elektromobilität und Optimierung der Kommunikationslösungen eingesetzt werden.

In den strategischen Forschungsprojekten sind die Mitarbeiter des FTW Fragestellungen nach effizienter, effektiver und verlässlicher Kommunikation sowie dem Management von verteilten Informationen nachgegangen.

Aus dem FTW sind 13 Professoren hervorgegangen, alleine seit 2008 mehr als 30 erfolgreich finalisierte Doktorarbeiten und über 770 Publikationen in einschlägigen Journalen und bei internationalen Konferenzen.

2014 konnte sich FTW mit seinem neuerlichen COMET Antrag für eine weitere 4+4 Jahresperiode nicht behaupten. Nach dem Wegfall dieser Strukturförderung und damit der finanziellen Basis für angewandte Forschungsprojekte mit der Industrie war der Beschluss zur Schließung unausweichlich.

Zwischenzeitig sind alle Forschungsprojekte beendet bzw. zu anderen Forschungsinstitutionen migriert. Nahezu alle Mitarbeiter sind bereits wieder unter Vertrag bei anderen Institutionen und können an ihren Themen weiterforschen.

Das FTW hat in den über 17 Jahren seines Bestehens eine führende Rolle beim Ausbau der IKT Forschung in Österreich eingenommen. Es wurden wesentliche Beiträge zum Fortschritt der Wissenschaft, zur internationalen Standardisierung sowie zu technischen Entwicklungen bei den Unternehmenspartnern geleistet.
Das FTW dankt all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Partnern in Wirtschaft und Wissenschaft, sowie den Fördergebern für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der geordneten Schließung.

Impressum

FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien GmbH in Liquidation
Technische Universität Wien
Karlsplatz 13
1040 Wien
c/o FTW Forschungszentrum für Telekommunikation GmbH in Liquidation
Raum : AD0111
T +43/1/58801-740084 F -740088

Bank: Raiffeisenlandesbank NÖ-W, Kto.nr. 5.156.666, BLZ 32000
SWIFT: RLNWATWW, IBAN: AT45 3200 0000 0515 6666

FN 201214d, Handelsgericht Wien
UID: ATU 51262609
EORI: ATEOS1000015676
DVR-Nr. 1023381
Gewerbeberechtigung: Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik

Für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Ing. Michael Rauhofer, MAS
Webmaster/Redaktion: Mag. Roland Klettenhofer

Nutzungsrechte

Die Urheberrechte dieser Web-Site liegen vollständig bei der FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien GmbH in Liquidation. Die Texte und Bilder auf dieser und den übrigen Seiten sowie die Gestaltung der Seiten sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und der Verbreitung sowie der Übersetzung sind vorbehalten. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere die Vervielfältigung, die Speicherung, die Verarbeitung oder die Verbreitung insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme bedarf der schriftlichen Zustimmung der Website-Betreiber.